Vollbracht

Archiviert unter Schach 


Noch-IM Sebastian Siebrecht aus Essen hat es geschafft! Nach einer “kleinen” Durststrecke erkämpfte er sich in Bratto ((http://www.scaccobratto.com/2007.shtml)) seine 3. GM-Norm und da er zwischenzeitlich schon über 2500 Elo-Punkte hatte, wird er bei der nächsten Gelegenheit zum Grossmeister ernannt. In Italien spielte er gegen seine üblichen Gewohnheiten überaus solide, 4 Siege standen am Ende 5 Remis (alle gegen Grossmeister) gegenüber. Damit landete er am Ende als bester Deutscher auf einem guten 6. Platz ((http://www.scaccobratto.com/cgi-bin/turni2_2007.cgi?&numero=11968&tipo=2)).
Eine besondere Pointe seines hart erkämpften Erfolgs ist die Tatsache, dass er als erster Essener zum Grossmeister ernannt wird.

Herzlichen Glückwunsch von dieser Stelle!

Siebrecht
(Hier noch vor 2 Wochen beim Ordix-Open)

Kommentare

16 Antworten zu “Vollbracht”

  1. d64 am 31. August 2007, 20:07

    Hat es wirklich gereicht?
    http://www.schachbundesliga.de
    “Sergei Tiviakov (Eppingen) und Sebastian Siebrecht (Katernberg) teilen in Bratto den dritten Platz, wobei Siebrechts Eloschnitt einen Tick zu niedrig für eine GM-Norm ausfällt. “

  2. Georgios Souleidis am 31. August 2007, 21:07

    Hmm,
    ich weiss es nicht genau.
    Die Angaben basieren auf den eigenen Aussagen von Sebastian.
    Ich hoffe du irrst dich:-))

  3. Humpenpatsch am 31. August 2007, 21:23

    Laut http://www.scaccobratto.com/sitosm_2007/SMWSite/ hat er eine Performance von 2595 erspielt.
    Wann war Sebastian denn mal über 2500?
    Laut der Fideseite war seine höchste Zahl im Juli 05 bei 2487, oder nicht?

  4. Georgios Souleidis am 01. September 2007, 00:59

    Ja,
    die Infos scheinen sich zu widersprechen. Samstag erfolgt die Aufklärung.

  5. Georgios Souleidis am 01. September 2007, 00:59

    Die Elo hatte er mal zwischendurch bei einem Turnier. Das scheint zu genügen.

  6. Andi am 01. September 2007, 02:00

    Ich vermute mal, die Software kann nicht ausrechnen, dass man schwächere Gegner für eine GM Norm auf Elo 2300 “aufwerten” kann! Die beiden Gegner aus Runden 1+2 wären dann 200 Punkte stärker “getunt” als die Realität, das sollten die 5 Performancepunkte locker sein! Ich denke wir können die Sektkorken schon mal kalt stellen!
    Herzlichen Glückwunsch auf Hamburg!!!!

  7. Sebastian Siebrecht am 01. September 2007, 15:21

    Salut Freunde,

    danke für die Glückwünsche allerseits.

    Zur Klarstellung:

    1.GM-Norm: Bad Wiessee 2004 (Perf.2674)
    2.GM-Norm: Bad Wörishofen 2005 (Perf.2645)
    3.GM-Norm: Bratto 2007 (Perf.2616)

    Höchste Elozahl: 2511

    (nach der 5.Runde bei der EU-Ch in Warschau 2005)

    Alles Gute,

    Sebastian

  8. Rolf Sander am 03. September 2007, 21:28

    Auch aus Hamburg: Herzliche Glückwünsche an einen wahren SchachFREUND

  9. Falko Meyer am 04. September 2007, 12:07

    Die Fans fordern von Entwicklungsvorsprung die Analyse der alles entscheidenden 9. Partie, am Besten noch mit eingeschobenen, gewohnt selbstkritischen Gastkommentaren vom kurzen Highlander, was er alles nicht, anders oder wie immer viel zu optimistisch gesehen hat ;-)

  10. gazic am 05. September 2007, 10:00

    nach so vielen turniren war GM schon langst fälig

  11. Curt am 17. September 2007, 22:19

    Anstatt es immer mehr zu erleichtern den Grossmeistertitel zu erringen, sollte die Fide lieber die Anforderungen heraufsetzen, etwa eine ELO von 2600 obligatorisch machen und zwar nicht zu irgendeinem Zeitpunkt während irgend eines Turniers sondern zum Zeitpunkt des Normerwerbs. Nigel Short liegt schon ganz richtig mit seiner Einstellung, dass diese Titel heutzutage nicht mehr viel wert sind.

  12. Schachblog rank zero am 19. September 2007, 15:41

    Prinzipiell ist das richtig, aber die wahre Entwertung kommt doch nicht daher, dass es fleissige Arbeiter & Normenjäger irgendwann mal schaffen, sondern dass (wie z.B. in ukrainischen oder ungarischen Titelindustrien) die Dinge höchst manipulationsanfällig sind. Daran ändert auch die Heraufsetzung auf 2600 nichts, zumal auch diese Grenze nach 10-15 Jahren durch Inflation wieder entwertet ist.

    Eine Korrektur seitens der FIDE ist aus einem einfachen Grund nicht zu erwarten: Sie machen damit leicht verdientes Geld. Mittel, die dem Schach vor Ort entzogen werden (ob sie nun privat oder aus Beiträgen finanziert werden), versickern so in der höchst intransparenten Weltorganisation. Der Antrieb ist klar – die Titel haben nun einmal noch von früher her einen guten Ruf, und auch Turnierveranstalter geben immer noch finanzielle Anreize durch Startgeldbefreiung für Titelträger. Ironischerweise zahlen so netto die titellosen Turnierteilnehmer die Riesengewinne der FIDE durch die Titeldruckmaschine.

    Die ersten (nur 24!) FIDE-Grossmeister waren 1950 Ossip Bernstein, Isaak Boleslawski, Igor Bondarewski, Michail Botwinnik, David Bronstein, Oldrich Duras, Max Euwe, Reuben Fine, Salo Flohr, Ernst Grünfeld, Paul Keres, Boris Kostić, Alexander Kotow, Grigori Löwenfisch, Andor Lilienthal, Géza Maróczy, Jacques Mieses, Miguel Najdorf, Wjatscheslaw Ragosin, Samuel Reshevsky, Akiba Rubinstein, Friedrich Sämisch, Wassili Smyslow, Gideon StÃ¥hlberg, László Szabó, Savielly Tartakower und Milan Vidmar.

    Das dürfte über den Daumen gepeilt ziemlich genau den damals lebenden Spielern entsprechen, die mindestens ein Jahr lang in den Top 10 waren (wenn es die Rangliste schon gegeben hätte). Das wäre auch mein Vorschlag für eine inflationsfreie Definition des GM-Titels, die ausserdem halbwegs schwer zu manipulieren wäre, da zumindest die Top-10-Turniere im Blickfeld der Öffentlichkeit stehen.

  13. Vadux am 23. Oktober 2007, 16:50

    Seid ihr sicher,dass ihm der GM Titel verliehen wird? Bei seiner 2.Norm in Bad W. hatte er einen Durchschnitt von nur 2372, es ist aber mindestens 2381 erforderlich. Akzeptiert die FIDE das ?

  14. Georgios Souleidis am 25. Oktober 2007, 21:00

    Hallo Herr Vadux :-) )
    da ich wahrlich nicht regelkundig bin, kann ich die Frage beim besten Willen nicht beantworten. In zwei Wochen ist allerdings der FIDE-Kongress und dann wird sich zeigen ob es trotzdem reicht.

  15. Vadux am 19. November 2007, 16:35

    Ich kann den Namen von Sebastian Siebrecht nicht auf der Liste der zum GM ernannten Spieler entdecken.Damit haben wir eine Antwort.(falls ich richtig gelesen habe)

  16. Sebastian Siebrecht am 19. November 2007, 23:17

    Liebe Freunde,

    folgende Fakten:

    Nachdem ich am 31.8.07 die Norm in Bratto erfüllt hatte, sendete ich die erforderlichen Dokumente an den Elobeauftragten des Deutschen Schachbundes, Herrn Krause.
    Die drei Normen und die erforderliche Elozahl wurden von ihm daraufhin bestätigt.
    Jedoch wurde der Antrag bei diesem Kongress nicht gestellt und somit auch noch nicht verhandelt, da es laut Herrn Krause nachträgliche Prüfungen bzgl. der Norm aus Bad Wörishofen 2005 gibt.
    Obwohl eine Leistung von 2645 Elopunkten erreicht wurde und die erforderlichen Kriterien ( 5 Titelträger, 5 Nationalitäten) erfüllt wurden, ist es zu prüfen, wie sich der Gegnerschnitt von 2372 auswirkt, zumal die Norm mit 7,5 Punkten übererfüllt wurde.

    Aufgrund der ungewissen Situation ist eine verbindliche Aussage zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich.

    Ich hoffe bald Genaueres zu wissen.

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.